Mein Lebenslauf beginnt

... kann ich gar nicht genug bekommen. Die geflügelten Wörter "sich etwas von der Seele schreiben" habe ich seit Kindheitstagen immer sehr fleißig in die Tat umgesetzt.

Als ich 6 Jahre alt war, entstand mein erstes, selbst illustriertes Märchenheft. Meine ersten Gedichte schrieb ich im Alter von 11 Jahren. Mein erstes Theaterstück für Kinder entstand als ich 18 Jahre alt war. „Hexleins Liebhabewolken" wurde 1988 zur Aufführung gebracht. Die Hauptfigur "Winnie Wurzel" begleitet mich bis heute und wurde in den Jahren 1997 und 1998 als "echtes" Kräuterhexlein beim Kinder-Sommerprogramm "Burg Forchtenstein Fantastisch" zum kleinen Star. Von 2000 bis 2007 schrieb ich in erster Linie Texte, Rollenspiele, Märchen und Geschichten rund um meine adelige Fledermaus „Fritz Fürstlich“, die im dazu gehörigen Kinder-Kulturprogramm auf Schloss Esterházy und im Haydnhaus Eisenstadt Verwendung fanden.

"Mia Mautz" die "Abenteuer-Industrie-Katze" der Museen im niederösterreichischen Industrieviertel wurde von mir ebenfalls in Geschichten eingebettet.

Für den Hasen Sunny Bunny im Hotel Sonnenpark in Lutzmannsburg entstanden unter anderem Kurzgeschichten, die auch in Pixibuch-Form erschienen und für die Sunny Bunny Homepage vertont wurden.

Meine Tage- und Reisebücher füllen Schränke und mein letztes viermonatiges Reiseabenteuer nach Neuseeland wurde ebenfalls ein Schreib-Projekt: Ich schrieb Reiseberichte für Kinder mit dem Titel "Alfred´s Abenteuer im Land der großen, weißen Wolke". Ziel des Reiseberichtes war es, den Kindern, anhand der spannenden und lustigen Abenteuer von Alfred dem Plüschhasen, Wissenswertes über Land und Leute und die Besonderheiten Neuseelands näher zu bringen. Fotos mit Alfred in Neuseeland und ein kleines Englisch- und Maori-Wörterlexikon vervollständigten die Reiseabenteuer. Nach meiner Rückkehr wurden sie im Literaturhaus Mattersburg vielen interessierten Kindern im Rahmen von einer Diashow, Vorlese-Einheiten und Workshops präsentiert. Alfred´s Abenteuer sind auf meiner website nachzulesen.

Zwischendurch schreibe ich Artikel für diverse Zeitschriften wie z.B ORF-Nachlese, in deren Mittelpunkt meist meine Pflanzengäste, deren Verwendung und Verarbeitung oder die Themen Kinderfeste und –programme stehen.

Vom Lesen
...weiß ich zu berichten, dass es mir immer Spaß gemacht hat, Abenteuer im Kopf zu erleben. Enid Blyton´s "5 Freunde" und "Hanni und Nanni" und Astird Lindgren´s „Pippi Langstrumpf“ und“ Michel von Lönneberga“ waren meine Helden in Kindheitstagen. Jetzt führen die Bücher von Luisa Francia (www.salamandra.de) und Paulo Coelho meine Bücher-Hitliste an.

Engerl

Engerl
 
Engerl